Unrailed! Setdesign Part I

Ein Einblick in die Arbeit unserer Setdesignerin für den Unrailed! Nintendo Switch Trailer.

Die Idee

Zuerst ging es ans Konzept:

  • Brainstorming,
  • Prioritäten aushandeln,
  • erste Ideen aufschreiben und
  • Offtext formulieren.

Schon von Anfang an war klar: Wir möchten möglichst viel DIY, um den Indie-Spirit des Spiels auch im Set widerzuspiegeln.

Die Location

Die Suche nach dem richtigen Drehort ist keine leichte Aufgabe und stark von der Art des Projekt abhängig:

Kann man sich das Set in einem Studio zusammenbauen, findet man eine passende AirBnB-Wohnung oder ein interessantes Gelände oder muss an öffentlichen Orten gedreht werden? Wir haben das Projekt in unserem Büro gebaut, da unsere Decken die ausreichende Höhe für den geplanten Kamerawinkel hatten und eine Location in der Art schwer zu finden war.

Die Sets

Ich habe mit schon beim Storyboard-Zeichnen Gedanken gemacht, wie viele Sets es geben wird. Im Spiel gibt es mehrere, liebevoll gestaltete Ökosysteme und ich wollte dieses Feature auch mit dem Set verdeutlichen. So habe ich ein Basis Set designed und fünf verschiedene Requisiten-Sets für die jeweiligen Biome. Es gab das Switzerland Set, das Lush Desert Set, das Snowy Mountain Tops Set, das Underworld Set und das Space Set.

Prioritäten setzen, loslassen und tricksen

Ich wollte ursprünglich für das Switzerland-Set eine Kuhfigur in Lebensgröße – die hat aber leider nicht ins Set gepasst und hätte das Budget gesprengt.

Beim Setdesign muss man sich oft von Lieblingen verabschieden oder Kompromisse eingehen, um ein Must-Have umsetzen zu können. So habe ich auf das Mieten eines echten Raumanzugs bestanden und so bei anderen Dingen gespart.

Bei Requisite ist DIY großgeschrieben:

Statt eine Couch zu kaufen, habe ich eine Palettencouch gebaut. Dafür habe ich gebrauchte Paletten auf Kleinanzeigen gekauft, diese dann abgeschliffen und zusammengeschraubt.

 

Auch die Kürbisse waren echt und selbst geschnitzt und die “Kristalle” im Space-Set waren aus farbigem Bastelpapier gebaut.

Man kann viel tricksen um Ressourcen zu sparen:

Zum Beispiel gab es in jedem Set Kissen in anderen Farben. Statt viele einzelne Kissen zu kaufen, habe ich einfach mehrere Kissenbezüge gekauft und dann während dem Set-Umbau die Bezüge gewechselt. Auch die Pflanzen wurden mehrmals verwendet und nur an andere Positionen gestellt.

Manche Requisiten kann man auch nur leihen und spart sich so Geld und Platz. Ich habe die Plüschpinguine über Ebay Kleinanzeigen bei einer Anbieterin gegen eine kleine Gebühr geliehen und konnte sie nach dem Dreh wieder zurückbringen.

Sonst heißt es bei der Requisiten-Suche auf Flohmärkte gehen, im Bekanntenkreis fragen oder in der eigenen Wohnung mal umgucken: Ein Highlight war eine große Brückenschraube, die seit Jahren in meinem in meinem Zimmer als Briefbeschwerer rumstand.
Ich habe sie mit goldenem Lack besprüht und so als kleines Easter Egg in jedes Set gestellt. In Unrailed! gibt es nämlich goldene Schrauben, die man einsammeln und somit den Zug verbessern kann.

Zum Part II gehts hier.

 

Auch ein Thema im Kopf?

Hier klicken, um einen Termin für die kostenlose Erstberatung auszumachen!

Termin vereinbaren

Beitrag teilen

Ähnliche Beiträge, die Sie interessieren könnten: